Was wir machen

Da ist viel für dich drin

Ziele

Ein Mann auf einem Berg, welcher sich die Wolken von Oben anschaut.

Die Jugendstelle ist Anlaufstelle für alle Jugendlichen, Ehren- und Hauptamtlichen, die sich in den Pfarreien und auf mittlerer Ebene für die Kirchliche Jugendarbeit engagieren. Sie unterstützt die im Einzugsbereich tätigen Jugendverbände im Rahmen ihrer eigenen Ziele sowie die nicht verbandlichen Pfarrjugendgruppen.

Beratung

Auf einer Parkbank sitzen 2 Personen und schauen sich an.
  • bei der Vorbereitung von Veranstaltungen der Verbände und Pfarreien
  • bei der Suche nach Referentinnen, Tagungshäusern, Musikgruppen etc.
  • bei der Suche nach Gruppenstundenmaterialien oder der Gestaltung
  • einer Gruppenstunde und sonstigen Schwierigkeiten
  • bei Zuschussfragen (Bei uns gibt es Antragsformulare für Maßnahmen, die über den Bayerischen Jugendring, den Kreisjugendring und den Stadtjugendring abzurechnen sind. Wir helfen Euch gern, die Tücken und Möglichkeiten derjeweils entsprechenden Bezuschussung herauszufinden.)
  • bei Problemen in und mit der Gruppe, Pfarrei und Verband

Begleitung

Ein Junge an der Hand eines Erwachsenen. Er ist von hinten zu sehen und er fliegen Seifenblasen durch die Luft.
  • Wir besuchen auch gerne Gruppen und Verantwortlichenrunde der Verbände und Pfarreien.
  • Wir begleiten die Arbeit verbandlicher Gremien und Teams.
  • Wir unterstützen die Pfarreien bei der Durchführung von Tagen der Orientierung (Vermittlung von Referenten und Referentinnen, Materialien, Finanzierungshilfen).

Koordination

Ein Business Herr, welcher in der einen Hand ein Handy hat und in der anderen Hand einen Stift. Er trägt ein Krawatte und eine Weste. Man sieht nur den Oberkörper.

Wir helfen, die kirchliche Jugendarbeit für Regensburg-Land durch die Herausgabe unseres Infoheftes "kub - kurz und bündig", in dem Ihr wichtige Infos und Termine findet und eigene Termine und Veranstaltungen unterbringen könnt, zu koordinieren.

Ausserdem versuchen wir die kirchliche Jugendarbeit zu vernetzen, durch:

  • regelmäßige Hauptamtlichentreffen (3-4 pro Jahr)
  • Besuch von Dekanatskonferenzen
  • die Zusammenarbeit mit dem BDKJ und dessen Mitgliedsverbänden
  • durch Kontakt zum und Kreisjugendring und -pfleger
  • Zusmmenarbeit mit der Evangelischen Jugend.